Erfolgreicher Auftritt unserer Jugend in Tripsdrill

Mit großer Freude fieberten die Jugendlichen dem ersten größeren Ausflug nach Tripsdrill entgegen. Am Sonntag, den 26. Juni war es dann endlich soweit. Vierundzwanzig Musiker und Musikerinnen und neunzehn Begleitpersonen hatten sich dafür angemeldet. Nachdem alle Ausflügler zum Treffpunkt gekommen waren und auch alle Instrumente verstaut waren, fuhren wir gegen 9.30 Uhr gemeinsam mit dem Bus nach Cleebronn los. Mit guter Stimmung und Sonne im Gepäck ging unser Ausflug los.

 

 

Nach der Ankunft konnten die Jugendlichen, Eltern und Musiker den Park selbständig in kleinen Gruppen erkunden. Viel Spaß und Freude bereiteten dabei die verschiedenen Fahrattraktionen wie z. B. der „Tausendfüßler“ und die „Mammutachterbahn“. Die „Karachobahn“ war hingegen nur etwas für jemanden mit starken Nerven. Aber auch das war für manche kein Problem. Den Zuschauern wurde es dabei alleine schon vom Hinschauen ganz schwindelig.

Wer eine kleine Abkühlung suchte, konnte sich diese zum Beispiel bei der Badewannen-fahrt zum Jungbrunnen holen. Dabei wurde man vom Jungbrunnen im tiefen Burgkeller hinauf in schwindelerregende Höhen geführt, bevor man nach einer aufregenden Talfahrt unten eine nasse Abkühlung erhielt.

Eine weitere Abkühlung bekam man auch beim Waschzuber-Rafting. Hier trieb man zunächst gemütlich in riesigen Waschzubern wildromantisch stromabwärts, bevor man durch Stromschnellen oder auch an Wasserfällen und Strudeln vorbei fahren musste.

Auch hier blieb manche Kleidung nicht immer trocken. Da die Sonne immer wieder schien, war aber alles schnell wieder getrocknet.

Nach ca. vier Stunden trafen sich alle Teilnehmer am Eingang wieder, um sich auf den bevorstehenden Auftritt vorzubereiten. Das Jugendorchester hatte sich für ein ein-stündiges Platzkonzert angemeldet. Mit viel Spaß und Freude spielte unsere Jugend ihr musikalisches Repertoire auf dem Platz vor der Altweibermühle auf. Zu hören waren neben aktuellen Pop- und Rocksongs auch Hits von bekannten Musicals und der

St. Petersburg Marsch. Es war schön zu beobachten, wie es dem Orchester gelang, die vorbeilaufenden Menschen zum Stehenbleiben und Zuhören zu animieren. Als kleinen musikalischen Leckerbissen hatten wir noch ein Stück für Marimbaphon zu bieten. Gekonnt gespielt wurde dies von unseren Schlagzeugern Hannah Schwarz, Karla Kellner und Tim Brucker.

Alles in allem hat unser Jugendorchester den Musikverein Östringen sehr erfolgreich in Tripsdrill vertreten.

Nach dem Auftritt nutzte manch weibliche Teilnehmerin noch die Chance, durch die Altweibermühle zu rutschen. Die Hoffnung auf eine Verjüngung wurde leider nicht mit Erfolg gekrönt.

Gegen 16.30 Uhr fuhren wir dann wieder gemeinsam mit dem Bus zurück. Den Abschluss machten wir im Restaurant „La Oliva“. Trotz EM-Spiel waren noch einige Ausflügler beim Essen dabei. Immer auf aktuellen Stand informiert konnten wir in Ruhe essen, bevor jeder die zweite Halbzeit zu Hause anschauen konnte.

Das war ein toller Ausflug“, da waren sich alle einig.